Angebote zu "Synthetisch" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Staubach, C: Synthetisch basiertes Entwurfsverf...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 24.05.2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Synthetisch basiertes Entwurfsverfahren zur elektro-thermischen Optimierung der resistiv-kapazitiven Potentialsteuerung großer, rotierender Maschinen, Autor: Staubach, Christian, Verlag: Springer-Verlag GmbH // Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Imprint: Springer Gabler, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Maschine // Antrieb // technisch // Technik // TECHNOLOGY & ENGINEERING // Machinery // Technisches Handwerk, Rubrik: Maschinenbau // Fertigungstechnik, Seiten: 120, Abbildungen: 24 schwarz-weiße und 33 farbige Abbildungen, Bibliographie, Informationen: Book, Gewicht: 229 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
FELLTEPPICH 120/160 cm Grau, Silberfarben
119,90 € *
zzgl. 9,95 € Versand

Dieser Fellteppich (ca. 120 x 160 cm) in Grau und Silberfarben steigert den Wohlfühlfaktor in Ihren vier Wänden mit einer Florhöhe von ca. 50 mm. Der Teppich besteht aus synthetisch hergestellten Polyacrylfasern, der Rücken wurde aus Polyester gefertigt. Diese Materialien machen ihn pflegeleicht. So lässt er sich bis 30° C in der Maschine waschen. Sie haben es gerne schön warm? Der vielseitig einsetzbare Raumschmuck ist sogar für Zimmer mit Fußbodenheizung geeignet. Gestalten Sie Ihren Wohnbereich mit diesem ca. 120 x 160 cm großen Fellteppich in Grau und Silberfarben sowie weiteren charmanten Details zur Kuscheloase!

Anbieter: XXXLutz
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
FELLTEPPICH 160/230 cm Grau, Silberfarben
239,90 € *
zzgl. 9,95 € Versand

Dieser Fellteppich (ca. 160 x 230 cm) in Grau und Silberfarben steigert den Wohlfühlfaktor in Ihren vier Wänden mit einer Florhöhe von ca. 50 mm. Der Teppich besteht aus synthetisch hergestellten Polyacrylfasern, der Rücken wurde aus Polyester gefertigt. Diese Materialien machen ihn pflegeleicht. So lässt er sich bis 30° C in der Maschine waschen. Sie haben es gerne schön warm? Der vielseitig einsetzbare Raumschmuck ist sogar für Zimmer mit Fußbodenheizung geeignet. Gestalten Sie Ihren Wohnbereich mit diesem ca. 160 x 230 cm großen Fellteppich in Grau und Silberfarben sowie weiteren charmanten Details zur Kuscheloase!

Anbieter: XXXLutz
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
FELLTEPPICH 80/150 cm Grau, Silberfarben
69,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Dieser Fellteppich (ca. 80 x 150 cm) in Silbergrau steigert den Wohlfühlfaktor in Ihren vier Wänden mit einer Florhöhe von ca. 50 mm. Der Vorleger in Schaffelloptik besteht aus synthetisch hergestellten Fasern, der Rücken wurde aus Polyester gefertigt. Diese Materialien machen ihn pflegeleicht. So lässt er sich bis 30° C in der Maschine waschen.   Sie haben es gerne schön warm? Als vielseitig einsetzbarer Raumschmuck ist das rechteckige Kunstfell sogar für Zimmer mit Fußbodenheizung geeignet. Gestalten Sie Ihren Wohnbereich mit diesem Fellteppich (ca. 80 x 150 cm) in Silbergrau und weiteren charmanten Details zur Kuscheloase!

Anbieter: XXXLutz
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
FELLTEPPICH  Grau, Silberfarben
179,90 € *
zzgl. 9,95 € Versand

Dieser Fellteppich (rund) in Silbergrau steigert den Wohlfühlfaktor in Ihren vier Wänden mit einer Florhöhe von ca. 50 mm. Der Teppich besteht aus synthetisch hergestellten Polyacrylfasern, der Rücken wurde aus Polyester gefertigt. Diese Materialien machen ihn pflegeleicht. So lässt er sich bis 30° C in der Maschine waschen. Sie haben es gerne schön warm? Der vielseitig einsetzbare Raumschmuck mit einem Durchmesser von ca. 160 cm ist sogar für Zimmer mit Fußbodenheizung geeignet. Gestalten Sie Ihren Wohnbereich mit diesem Fellteppich (rund) in Silbergrau und weiteren charmanten Details zur Kuscheloase!

Anbieter: XXXLutz
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Mikrokosmos Kommunikationswissenschaft und Makr...
40,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: gut, Universität Wien (Publizistik & Kommunikationswissenschaft), 85 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Die Humanwissenschaften, in diesem Falle die Kommunikationswissenschaft, sind verglichen mit der Komplexität des Menschen (Körper-Geist-Seele) und des Lebens an sich, mit ihren Modellen nicht auf dieselbe komplexe Stufe zu stellen d. h., dass sie mittels ihrers Methodik die Komplexität des Lebens nicht erfassen bzw. begreifen kann, wie es beispielsweise der Philosophie gelingt. Es besteht kein Zweifel, dass die Wissenschaften für die menschliche Weiterentwicklung nicht wegzudenken sind, jedoch muss das Faktum akzeptiert werden, dass die Modelle mit denen geforscht wird, zwar einen Einblick in die Materie ermöglichen, jedoch die dynamischen Vorgänge mittels ihrer Etikettierungen und Schubladisierungen, eine Parternerschaft mit dem linearen Denken eingehen und daher das Mehrdimensionale bagattelisiert wird. Der Versuch alles wissenschaftlich zu ordnen stellt sich dem 'kosmischen' Unordnungen quer. Dieses Denken impliziert eine gewisse intuitivistische Lebensauffassung die die vorwiegend Rationale depossediert. Der Mensch, also die menschliche Psyche, die als Basis jeglicher kreativer Schöpfungen, also Sprache, Denken, Kunst usw. 'funktioniert', muss als Netz angesehen werden, und jede Verbindungsstelle stellt ein für sich zwar souverän funktionierendes Kraftwerk dar, dass aber in ständiger Kooperation mit anderen Kraftwerken interagiert; eine gut funktioniernde Interaktion sorgt für eine intakte, gesunde Psyche. Veranschaulichend dargestellt: In einem Unternehmen müssen die einzelnen Abteilung, die als Kraftwerke fungerieren, interagieren, sodass sich daraus ein gut funktionierndes Ganze herauskristallisieren kann. Dieser Vergleich mag sehr weit hergeholt sein, sollte jedoch sehr wohl einen wissenschaftlichen Betrachtungspunkt darstellen, wenn die Dynamik der einzelnen Phänomene in eine sich dynamisch entwickelnde Wissenschaft eingebettet werden soll und um der Mannigfaltigkeit des Unvorhergesehen gerecht zu werden bzw. Parole bieten zu können. Damit meine ich, dass die Kommunikationswissenschaft als Humanwissenschaft geltend, auch dem nichtlinearen Leben, Denken, Fühlen usw. gerecht werden muss, d. h. sie muss sich von ihrem monokausalen Forschen verabschieden um als kompetent und vor allem als realitätstreu bezeichnet zu werden. Der Mensch funktioniert nicht wie eine Maschine, die zum Unterschied des Menschen ja nicht synthetisch 'lebt'. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Mikrokosmos Kommunikationswissenschaft und Makr...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: gut, Universität Wien (Publizistik & Kommunikationswissenschaft), 85 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Die Humanwissenschaften, in diesem Falle die Kommunikationswissenschaft, sind verglichen mit der Komplexität des Menschen (Körper-Geist-Seele) und des Lebens an sich, mit ihren Modellen nicht auf dieselbe komplexe Stufe zu stellen d. h., daß sie mittels ihrers Methodik die Komplexität des Lebens nicht erfassen bzw. begreifen kann, wie es beispielsweise der Philosophie gelingt. Es besteht kein Zweifel, daß die Wissenschaften für die menschliche Weiterentwicklung nicht wegzudenken sind, jedoch muß das Faktum akzeptiert werden, daß die Modelle mit denen geforscht wird, zwar einen Einblick in die Materie ermöglichen, jedoch die dynamischen Vorgänge mittels ihrer Etikettierungen und Schubladisierungen, eine Parternerschaft mit dem linearen Denken eingehen und daher das Mehrdimensionale bagattelisiert wird. Der Versuch alles wissenschaftlich zu ordnen stellt sich dem 'kosmischen' Unordnungen quer. Dieses Denken impliziert eine gewisse intuitivistische Lebensauffassung die die vorwiegend Rationale depossediert. Der Mensch, also die menschliche Psyche, die als Basis jeglicher kreativer Schöpfungen, also Sprache, Denken, Kunst usw. 'funktioniert', muß als Netz angesehen werden, und jede Verbindungsstelle stellt ein für sich zwar souverän funktionierendes Kraftwerk dar, daß aber in ständiger Kooperation mit anderen Kraftwerken interagiert; eine gut funktioniernde Interaktion sorgt für eine intakte, gesunde Psyche. Veranschaulichend dargestellt: In einem Unternehmen müssen die einzelnen Abteilung, die als Kraftwerke fungerieren, interagieren, sodaß sich daraus ein gut funktionierndes Ganze herauskristallisieren kann. Dieser Vergleich mag sehr weit hergeholt sein, sollte jedoch sehr wohl einen wissenschaftlichen Betrachtungspunkt darstellen, wenn die Dynamik der einzelnen Phänomene in eine sich dynamisch entwickelnde Wissenschaft eingebettet werden soll und um der Mannigfaltigkeit des Unvorhergesehen gerecht zu werden bzw. Parole bieten zu können. Damit meine ich, daß die Kommunikationswissenschaft als Humanwissenschaft geltend, auch dem nichtlinearen Leben, Denken, Fühlen usw. gerecht werden muß, d. h. sie muß sich von ihrem monokausalen Forschen verabschieden um als kompetent und vor allem als realitätstreu bezeichnet zu werden. Der Mensch funktioniert nicht wie eine Maschine, die zum Unterschied des Menschen ja nicht synthetisch 'lebt'. [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot